ON STAGE Versteht sich als kleines (und hoffentlich aufstrebendes) e-Cine. Fans finden hier News aus allen möglichen musikalischen Genres. Daten (Tour, Konzert, Event, Festival) bezieht sich hingegen auf Metal, Rock, Punk & Mittelalter, ebenso wie bei Rezitationen, Interviews & Videos. In den Monaten, seit denen ON STAGE am Netz ist, kamen noch folgende (nicht musiknalischen) Rubriken hinzu: - Sport; Fußball sowie Wrestling - Filme - Literatur (kommt noch) und Comic-Alben
#1

"Martyrs" (US-Remake; 2016) FSK_18

in Film-Bewertungen 19.09.2017 15:02
von G.H.S. • Ausbilder | 2.419 Beiträge | 3598 Punkte

Martyrs
@ 2016
FSK_18

Das ist nicht das französische Original, sondern ein US-amerikanisches Remake.

Zur Handlung:
Der Film beginnt damit, dass das Mädchen Lucy einem Gebäude entflieht.
Sie ist von Angst erfüllt und berichtet von Folterungen und Monstren, während ihrer Gefangenschaft.
Fortan lebt Lucy in einem Kinderheim. Das Mädchen wird gemobbt und hat es schwer Freundinnen zu finden.
Lediglich Anna freundet sich mit der Neuen an.

Nachdem der Film ca. 11 Minuten gelaufen ist, macht die Handlung einen Sprung von 10 Jahren.

Lucy organisierte sich die Adresse jener Familie, die sie für ihre Leidenszeit in ihrer Kindheit verantwortlich macht.
Mit ihrer nach wie vor besten Freundin Anna, hat die junge Frau besprochen das Haus lediglich zu beobachten.
Stattdessen aber verschafft sie sich gewaltsam Zugang und tötet das dort lebende Ehepaar, das sie aus ihrer Erinnerung wiedererkennt. Von kalter Wut ergriffen, tötet Lucy auch die beiden Kinder der Familie Tinderman.

Auch als junge Erwachsene sind Lucy & Anna noch die besten Freundinnen.
Da sie sich anders kaum zu helfen weiß, ruft Lucy, nach den vier Morden bei ihrer Freundin an und bittet diese um Hilfe.
Für Anna ist es unerklärlich, dass Lucy die ganze Familie Tinderman auslöschte.
Sie war sich ohnehin unsicher, ob die grausamen Erzählungen aus Lucys Erinnerungen, über ihre Kindheit, stimmten.
Geschockt von dem hier vorgefundenen Toten, flieht Anna dieser Situation.
Hingegen wird Lucy im Haus scheinbar von einem weiblichen Dämon angegriffen und versteckt sich schwer verletzt in einem Schrank…
Wo sie schließlich von Anna entdeckt wird, die ihre Freundin nicht in dieser Situation alleine zurücklassen will.

Ähnlich dem französischen Original kann man sich jetzt auf Einiges gefasst machen.

Es muss sich zeigen, wie gut Lucy & Anna sich kennen, wie sehr sie einander vertrauen?
Welcher Schrecken verbirgt sich wirklich in Lucys Kindheit, worauf muss Anna sich noch einstellen.
Und was verbirgt in den dunklen Ecken dieses Hauses?
Von ihrer Freundin ungesehen, ruft Anna vom Haustelefon die Polizei an…

Während Anna die offensichtlichen Spuren der Morde im Haus beseitigt, entdeckt sie den, durch eine Kette mit Vorhängeschloss gesicherten Zugang in den Keller.
Vorsichtig steigt Anna hinab (den Schlüssel lässt sie im Schloss stecken).
In einer Zelle entdeckt Anna das geschundene Mädchen Sam.
Bevor aber die beiden jungen Frauen und Sam dem Haus bzw. dem Grundstück entfliehen können, halten Autos vor dem Haus.
Fremde Männer stürmen ins Haus, scheinbar kennen sie sich aus.
Keine Polizei… ?!!

Die Spannung in diesem Film baute sich immer weiter auf. Mit jedem Abschnitt spürt man auch als Zuschauer die Gefahr immer drängender.
1. Begonnen wurde im Kinderheim.
2. Lucies Einbruch und Hinrichtung der Familie Tinderman.
3. Im Keller
4. Die (versuchte) Flucht
5. …

Das wahre Grauen kommt erst jetzt auf Anna zu.
Hat sie Lucys Kindheitstraumata auch nicht immer wirklich glauben können, jetzt wird sie am eigenen Leib eines Besseren belehrt.
Die drei Flüchtenden werden getrennt, nachdem sie gestellt wurden.
Anna erwacht in einer Zelle, gefesselt und an die Wand gekettet. Sie erkennt die Zelle aus dem Keller der Tindemans wieder.
Samantha, die sich zwar in einer anderen Zelle wiederfindet, ist ebenso gefesselt & wie ihre vermeintliche Retterin allein in der Dunkelheit zurückgelassen worden.

Während der nun noch folgenden 35 bis 40 Minuten werden alle offenen Fragen soweit erklärt.
Nicht nur, wer für Lucys Kindheitsmartyrium verantwortlich war, sondern auch, weshalb die Häscher kurz nach Annas Anruf bei der Polizei, im Haus eintrafen.
Es läuft dem Zuschauer kalt den Rücken hinab, während er mitansehen muss, welches Leid Lucy (und alle anderen Märtyrer) ertragen müssen/mußten und welcher unwirkliche Grund dahintersteckt.

Hauptdarsteller:
Anna (jung): Elyse Cole
Anna (erwachsen): Bailey Noble
Lucie (jung): Ever Prishkulnik
Lucie (erwachsen): Troian Bellisaro
Eleanor: Kate Burton
Sam: Caitlin Carmichael
The Creature: Melissa Tracy
Mom: Romy Rosemont
Fenton: Toby Huss
Dad: Blake Robbins
Son: Taylor John Smith
Daughter: Lexi DiBenedetoo
Priest: Ivar Brogger
Detective: Michael Demopsey
Dr. Haseem: Larry Rosenthal


Persönliches Fazit:
Das US-Remake eines französischen Psycho-; Horrorfilms, gleichen Namens.
Hier muss man jetzt vorsichtig abwägen.
Ich kenne das Original und bin auf das Remake von daher natürlich vorbereitet.
Wer das Original gesehen hat, wird von diesem Film hier eher enttäuscht werden.
Wie weiter oben beschrieben ist der Film (bisweilen sehr) spannend, grausige Szenen und Vorstellungen inbegriffen.
Allerdings jenes Grauen, welche die französische, die originale Version von "Martyrs" in jeder einzelnen Minute verströmt, bringt das Remake nicht mit.

Wissenswertes zum Schluss:
Martyrs“ (der französische) wurde dem italienischen Drehbuchautoren & Regisseur: Dario Argento gewidmet.
|addpics|g6-18-2f1b.jpg|/addpics|


'Könnte mir bitte 'mal Jemand das Wasser reichen?!!'

Ganz der Eurige
G.H.S.

zuletzt bearbeitet 19.09.2017 15:06 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ascent InfoSec
Forum Statistiken
Das Forum hat 2455 Themen und 2982 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen