ON STAGE Versteht sich als kleines (und hoffentlich aufstrebendes) e-Cine. Fans finden hier News aus allen möglichen musikalischen Genres. Daten (Tour, Konzert, Event, Festival) bezieht sich hingegen auf Metal, Rock, Punk & Mittelalter, ebenso wie bei Rezitationen, Interviews & Videos. In den Monaten, seit denen ON STAGE am Netz ist, kamen noch folgende (nicht musiknalischen) Rubriken hinzu: - Sport; Fußball sowie Wrestling - Filme - Literatur (kommt noch) und Comic-Alben
#1

Avengers #013 (August 2017)

in the Avengers (Marvel) 15.07.2017 22:01
von G.H.S. • Ausbilder | 2.238 Beiträge

Avengers #013
August 2017
Marvel.com; Panini Comics

Autor: Mark Waid
Zeichner: Mike del Mundo, Humberto Ramos
Tusche: Mike del Mundo, Victor Olazaba
Farben: Marco d’Alfonso, Edgar Delgado, Mike del Mundo
Lettering: Gianluca Pini
Übersetzung: Michael Strattmacher

In diesem Comicheft enthalten sind:
- Avengers (2017) #01
- Champions (2016) #01

Was man vor der Lektüre von „Avengers #013“ wissen sollte:
Es sollte vorab erwähnt sein, dass dieses Comic erst in der Zeit nach dem Civil War_2 beginnt.
Natürlich hat sich einiges geändert.
Tony ‚Iron-Man‘ Stark hat scheinbar so ziemlich alles verloren und Peter ‚Spider-Man‘ Parker scheint auf dem besten Weg, der nächste arrogante, selbstverliebte Snob zu werden.
Der geflügelte Captain America: Sam Wilson hat ein neues Team der Avengers, bestehend aus: Jane ‚Thor‘ Foster, dem griechischen Halb-Gott Hercules, dem Synthezoiden: Vision und der Wespe der zweiten Generation: Nadia ‚Wasp‘ Pym um sich geschart.
Der langjährige Butler des Teams: Edwin Jarvis sorgt sich weiterhin um das Quartier des Teams, welches nach den letzten Ereignissen ein Hangar in New York ist.
Die jungen Helden um Ms. Marvel zogen sich zurück und Vision hat das Baby Kang aus der Vergangenheit entführt.

Zum Inhalt von „Avengers # 013
„Avengers (2017) #01“ macht da weiter, wo Marvel Deutschland mit „Avengers #11“ endete. Vision hat das Baby, welches zu Kang heranwachsen wird, entführt. (Das sind die Tücken der Zeitreise)
Er will damit die Zukunft ändern.
Nach einem Kampf allerdings, bei dem Kang und der Red Centurion ihn beinahe töten wird sein Erinnerungsspeicher gelöscht.
Nun weiß niemand mehr, wo das Baby ist.

Natürlich gipfelt es in einem Kampf der beiden Zeitreisenden gegen die Avengers, welche Unterstützung von Peter ‚Spider-Man‘ Parker erhalten.
Bei den Avengers, die beinahe den Verlust von Vision beklagen müssen, ist jener Zusammenhalt noch nicht vorhanden, der dies‘ Team zu glorreichen Zeiten auszeichnete.
Kang und der Red Guardian bleiben den Avengers auch über dieses Comicheft hinaus erhalten.
Zwar sind diese beiden auch nicht immer gleicher Meinung, aber sie haben die Erinnerungen von Vision!

Was folgt ist ein Comic welches zeigt, wie die irgendwie bockig wirkenden Jugendlichen: Kamala ‚Ms Marvel‘ Khan, Miles ‚Spider-Man‘ Morales, Nova, der neue Hulk (Amadeus Cho) und Viv (die Tochter Visions) zu einem Team zusammenfinden.
Ihr Gegner ist ein Clown und er entführte minderjährige Frauen, die er, lediglich in Unterwäsche gekleidet, auf einem Schiff gefangen hält.
Natürlich werden die Gefangenen von den neuen Champions befreit.
Die, als Helden noch unerfahrenen, Jungspunde hätten sich in ihrem Moment des Sieges beinahe zu etwas hinreißen lassen, weshalb sie das Team der Avengers verließen…


Fazit:
Nachdem ich ja bereits „Avengers #12“ enttäuschend fand, schneidet dieses Comicheft hier kaum besser ab.
Zwar bleiben die Leser von der nervigen Fan-Fiktion verschont, leider gefällt mir dies Comic dennoch nicht sonderlich.
Es hätte zum Beispiel Sinn ergeben, wäre gezeigt worden, wie Nadia Pym sich in ihre Rolle (Wasp) einfindet, stattdessen zählt sie normal zum Team.
Zudem entging mir, weshalb sie so eine Wut auf Spider-Man hat?
Bereits zu Anfang projiziert sie ihre Wut stellvertretend auf Peter Parker.
Was sie allerdings bereits zu Beginn gegen die Spinne hat, wird nicht erläutert, ebenso wenig weshalb der Spinnerich Peter Parker scheinbar immer mehr Charakterzüge von Tony ‚Iron-Man‘ Stark annimmt.
Und was ist überhaupt mit Iron-Man geschehen?
Ganz amüsant ist vielleicht des Comic: „Champions (2016) #01“.
Das neue Team der jugendlichen Champions. In meinen Augen eher ein Comic für Fans besagten Alters

Die Zeichnungen in „Avengers #13“ sind soweit gelungen.
Humberto Ramos ist mir auch bereits seit Jahren in den Marvel Comics bekannt.
Allerdings von Mark Waid, der bereits eine feste Größe bei Marvel-Comics ist, bin ich als langjähriger Fan enttäuscht. Von ihm stammt die Handlung des Comicheftes: „Avengers #13“. Und da hätte mehr kommen müssen.

Weiter geht es am 01. August mir: „Avengers #14“.


'Könnte mir bitte 'mal Jemand das Wasser reichen?!!'

Ganz der Eurige
G.H.S.

zuletzt bearbeitet 18.07.2017 17:11 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lindaaveli
Forum Statistiken
Das Forum hat 2208 Themen und 2398 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
G.H.S.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen