ON STAGE Versteht sich als kleines (und hoffentlich aufstrebendes) e-Cine. Fans finden hier News aus allen möglichen musikalischen Genres. Daten (Tour, Konzert, Event, Festival) bezieht sich hingegen auf Metal, Rock, Punk & Mittelalter, ebenso wie bei Rezitationen, Interviews & Videos. In den Monaten, seit denen ON STAGE am Netz ist, kamen noch folgende (nicht musiknalischen) Rubriken hinzu: - Sport; Fußball sowie Wrestling - Filme - Literatur (kommt noch) und Comic-Alben
#1

Freispruch im Lolita-Prozess_1: Totschlag verjährt

in Verbrechen wider die Menschlichkeit! 12.06.2012 14:54
von G.H.S. • Ausbilder | 2.253 Beiträge

Freispruch im Lolita-Prozess_1: Totschlag verjährt

Eifeler Landwirt aus der Untersuchungshaft entlassen. Für Mord fanden sich keine Beweise und Totschlag verjährt.

Selten war ich persönlich über ein Gerichtsurteil dermaßen verstört und entsetzt!!

Das Landgericht in Trier hat den ehemaligen Freund und Vater des ungeborenen Kindes der getöteten ‚Lolita Brieger‘ auf freien Fuß gesetzt.
Die Begründung hierfür klingt äußerst makaber: Für Mord finden sich keine Beweise, Totschlag aber verjährt.

Der Fall um die verschwundene ‚Lolita Brieger‘ beschäftigte die Polizei seit 3 Jahrzehnten. Als 2011 nochmal der Fall der vermissten jungen Frau in der TV-Sendung: „Aktenzeichen XY… ungelöst“ vorgestellt wurde, kam es zu einer Aussage, die schließlich half diesen Fall zumindest teilweise aufzuklären.
Der Zeuge beschuldigte den damaligen Freund der jungen Frau.
Laut seinen Worten wandte sich der Freund und Sohn eines reichen Bauern an ihn, mit der Bitte um Hilfe. Gemeinsam ließen sie die Leiche der getöteten ‚Lolita Brieger‘ verschwinden.
Wie der Zeuge der Polizei sagte, geschah dies in einer stillgelegten Mülldeponie, nahe seines Heimatortes: Scheid.
Hier wurden die sterblichen Überreste der Frau auch gefunden.

Die vorsitzende Richterin ‚Petra Schmitz‘ sprach den Angeklagten aus Scheid zwar frei, ist aber von seiner Schuld überzeugt.
Die Kammer kam nicht zu dem Ergebnis, dass der Angeklagte seine von ihm schwangere Freundin ermordet hat.
Zitat ‚Schmitz‘:
„Dafür wissen wir zu wenig über den Tötungsvorgang“

Der seit September 2011 in Untersuchungshaft sitzende 51jährige äußerte sich auch in diesem Gerichtsverfahren, ebenso wie bereits zuvor nicht zu den Vorwürfen ihm gegenüber.

Für die 9 Monate Untersuchungshaft erhält der Angeklagte keine Entschädigung;
Familie ‚Brieger’ und ‚Eric Sammel‘ (Staatsanwalt) kündigten an, gegen dies Urteil Revision einzulegen.


Quelle: „Trierischer Volksfreund“ (Ausgabe vom 12. Juni 2012)


'Stille ist woanders'

Ganz der Eurige
G.H.S.

zuletzt bearbeitet 15.06.2012 14:07 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MuntasirPix
Forum Statistiken
Das Forum hat 2222 Themen und 2415 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen