ON STAGE Versteht sich als kleines (und hoffentlich aufstrebendes) e-Cine. Fans finden hier News aus allen möglichen musikalischen Genres. Daten (Tour, Konzert, Event, Festival) bezieht sich hingegen auf Metal, Rock, Punk & Mittelalter, ebenso wie bei Rezitationen, Interviews & Videos. In den Monaten, seit denen ON STAGE am Netz ist, kamen noch folgende (nicht musiknalischen) Rubriken hinzu: - Sport; Fußball sowie Wrestling - Filme - Literatur (kommt noch) und Comic-Alben
#1

OBSOLETE INCARNATION: "Insanity Redefined"

in Death Metal/ Thrash Metal & Grindcore/ Hardcore 03.10.2011 14:06
von G.H.S. • Ausbilder | 2.247 Beiträge

OBSOLETE INCARNATIONInsanity Redefined
Death Metal/Grindcore
6 Songs 17 Minuten

OBSOLETE INCARNATION sah ich früher in diesem Jahr bereits auf dem Backyard Open-Air in Gummersbach und da ich mich daran erinnern kann, wie diese Band live abgeht, legte ich mit einiger Spannung den Tonträger in meine Anlage.

Soviel zur Erklärung:
OBSOLETE INCARNATION sind eine Band aus Wiehl.
Das Cover vor Augen erinnerte mich sehr an TORMENT OF SOULS zur „Killing Tools“ Zeit. Hier sieht man einen geknebelten Mann, der furchtsam der näherkommenden Kettensäge entgegenblickt.
Die Musik ist schnell gespielt, für Death Metal Etwas zu schnell. 'Kai' an der Gitarre und 'Martin' an den Fellen scheinen sich stellenweise schier in Rage zu spielen.
Als Sänger ist nur 'Sven' im Booklet angegeben, allerdings würde ich darauf schwören, hier einen zweiten Sänger zu hören, eventuell 'Christian' den Bassisten?

Da liegt allerdings für mich auch ein kleiner Kritikpunkt.
Die zweite Stimme reicht vom Klang her weit in Core Gefilde herein. Das ist schade, denn ich finde Death Metal und (Grind-)Core sind zwei unterschiedliche Stile und das sollten sie auch bleiben!!

Fazit:
6 Songs mit einer gesamten Spielzeit von 17 Minuten sind für eine Eigenproduktion nicht schlecht.
Zu Gute halten kann ich diesem Output, dass das Booklet die Lyriks der Songs enthält und das Cover irgendwie Lust auf die Musik macht.
Allerdings:
- Ist die gesamte Musik für Death Metal zu schnell. Das man die Musik vom Album „Insanity Redefined“ als Brutal Death Metal bezeichnet, halte ich für einen Witz.
Es sind ganz klar Elemente des Death Metal hier auf dieser CD zu hören, als ganzes betrachtet allerdings möchte ich das Album "Insanity Redefined" von OBSOLETE INCARNATION in das Genre des Grindcore einordnen.
Auf CD kann ich sagen, gefällt mir diese Band nicht mehr so gut, wie live on Stage.

Empfehlung:
Auch wenn dieser Stil am besten live erlebt wird, hier kann der Grindcore-Fan zugreifen.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
OBSOLETE INCARNATION - insanity redefined


'Stille ist woanders'

Ganz der Eurige
G.H.S.

zuletzt bearbeitet 07.01.2014 13:58 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SilasTag
Forum Statistiken
Das Forum hat 2216 Themen und 2407 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
G.H.S.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen