ON STAGE Versteht sich als kleines (und hoffentlich aufstrebendes) e-Cine. Fans finden hier News aus allen möglichen musikalischen Genres. Daten (Tour, Konzert, Event, Festival) bezieht sich hingegen auf Metal, Rock, Punk & Mittelalter, ebenso wie bei Rezitationen, Interviews & Videos. In den Monaten, seit denen ON STAGE am Netz ist, kamen noch folgende (nicht musiknalischen) Rubriken hinzu: - Sport; Fußball sowie Wrestling - Filme - Literatur (kommt noch) und Comic-Alben
#1

NORDFROST/ PURE SCORN: "Sturmboten" (Split-CD)

in Black Metal, Viking Metal 20.09.2011 20:53
von G.H.S. • Ausbilder | 2.282 Beiträge

NORDFROST/ PURE SCORN (Split) „Sturmboten
Pagan-; Black Metal Sonnenkreuz
CD 12 Songs 44,69 Minuten
20:72 23:97

Das erste Album, welches mir voom Label Sonnenkreuz in die Hände kommt ist eine Doppel-CD der beiden im Pagan Metal aktiven deutschen Bands NORDFROST und PURE SCORN.
NORDFROST kenne ich bereits von dem Sampler: "Saarland Underground 2011" (Metal Sampler)NORDFROST/ PURE SCORN
Ansonsten sind mir die Musik beider Bands fremd.
Sowohl die eine als auch die andere Band legen wert auf ihre Herkunft und drücken dies auch in ihren Liedern aus. Beide Formationen preisen ihre germanische Herkunft und ihre ideelle Heimat mit Songs wie: >Furor Teutonicus< (NORDFROST) und >Rachsturm Westphalia< (PURE SCORN).
Mit je sechs Liedern sind die heidnisch gestimmten Formationen vertreten.

Mit NORDFROST startet die CD:
Mit Vogelgezwittscher beginnen NORDFROST ihr erstes Lied >Wer Wind sät, wird...<.
Schlagzeug und Gitarre gesellen sich hinzu. Gefühlvoll geht die musikalische Reise. Nach zwei Minuten schlägt der Sound um.
Heftige Gitarrentöne verdrängen die natürlichen Geräusche in den Hintergrund
NORDFROST lassen in den Texten der nun folgenden Lieder keinen Zweifel daran, dass germanischen Blut durch die Adern der Musiker fließt. In ihren Lyriks sparen sie nicht an Götternamen dem heidnischen Glauben der Germanen entnommen.
Die Stimme ist kaum verständlich. Dies kann sowohl geplant sein und als bewusstes Stilmittel eingesetzt werden, als auch an der Produktion liegen.
Hier fühle ich mich an den Black Metal der frühen 90er Jahre erinnert. Den Sänger zu verstehen, war Damals großteilig (so wie ich es sehe) weder erwünscht, noch möglich.
NORDFROST treten mit „Sturmboten“ zum ersten Mal mit einem Album an die Öffentlichkeit. Bislang veröffentlichte die Band Demos bzw. war auf Samplern vertreten.
Fazit zu NORDFROST:
Ich finde, ein Keyboard würde die Musik aufwerten, zudem wäre es einen Gedanken wert, dass 'Skallvadr' (Vocals, Gitarre) in einigen Liedern auf cleane Vocals umsteigt.
Was mir vor Allem bei den ersten Liedern negativ auffiel war, dass die Texte sich reimten.
+NORDFROST möchte als aggressive Band mit einer Aussage und verwurzelt im Pagan Metal wahrgenommen werden, nicht aber als Dichter mit Instrumenten.

Die zweite Hälfte der CD gehört: PURE SCORN:
Auch die zweite auf diesem Split-Album vertretene Band beginnt mit: >Die Trommeln Mordors<, mit einem Instrumental. Düster und voller Vorahnung auf Das, was da kommen mag, stimmt dieser Song auf die Solgenden ein. 'Hass' (Vocals) drückt auch durch seine Screams ganz klar aus, dass PURE SCORN mit einem Bein im Black Metal stehen. An der Gitarre übernimmt 'Morgoth' die Rolle des Seitenhexers, sehr positiv sind seine clean Vocals, die für angenehme Abwechslung sorgen. Das Schlagzeug wird von 'Tormentor' bedient.


Anmerkung der Redaktion von ON STAGE:
'Morgoth':
- Der Name 'Morgoth' wird dem Ein oder Anderen bekannt sein.
Daneben, dass 'Morghoth' bei PURE SCORN spielt, war MORGOTH auch eine von 1988 bis 1998 aktive deutsche Death Metal Band, die sehr erfolgreich war.
2011 gab/gibt es eine reUnion Tour.
- 'Morgoth' ist ebenso eine Figur aus der Gedankenwelt des Schriftstellers 'J.R.R. Tolkien' („Herr der Ringe“). 'Morgoth' stellt hier den Grundcharakter des Übels dar. Vergleiche zu gefallennen Engeln des Christentums sind nicht von der Hand zu weisen.
'Tormentor':
- Ja auch 'Tormentor' kennt man noch von Anderswo.
'Tormentor' ist der Drummer von PURE SCORN. Der in den 90er Jahren aktive Gitarrist der Band GORGOROTH hieß allerdings auch 'Tormentor',
- TORMENTOR nannte sich außerdem eine 1986 in Budapest gegründete Black Metal Band, welcher der spätere MAYHEM-Sänger 'Attila' entstammt.


Zurück zur Band PURE SCORN:
Die Band trat 2007 bereits mit einem Album an die Öffentlichkeit.

Fazit:
Was positiv hier anzuführen ist, ist zweifelsfrei:
Neben den aggressiven Screams, sind auch durch eine zweite Stimme cleane Vocals zu vernehmen.
Das hebt PURE SCORN von der Masse der übrigen Bands ab.
Pagan Metal gepaart mit ungestümen Black Metal ist nicht gerade mit der Erfindung des Rades gleichzusetzen.
Genau deshalb ist es unumgehbar, ein eigenes Markenzeichen mit in die Musik aufzunehmen....

Gesamteindruck:
Die Musik der Band PURE SCORN klingt ausgereifter als NORDFROST.
Mit NORDFROST und PURE SCORN spielen zwei Bands, die dem Pagan Metal zugeordnet auf dem Album „Sturmboten“ auf.
Wer gerne harte Musik hört, dem wird dieser Tonträger zweier noch aufstrebender Bands sicherlich gefallen.
Alle Lieder weisen deutschsprachige Texte auf, Was bei Pagan Metal durchaus als logisch und passend erscheint.
Eventuell vermutete rechts-populistischen Inhalte sind mir trotz wiederholtem Durchlesen des Songbooks nicht aufgefallen. Lediglich >Germania an ihre Kinder< könnte bei bösem Willen missverstanden werden.....


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
sturmboten


'Stille ist woanders'

Ganz der Eurige
G.H.S.

zuletzt bearbeitet 21.09.2011 09:23 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: RedgeTum
Forum Statistiken
Das Forum hat 2251 Themen und 2445 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
G.H.S.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen