ON STAGE Versteht sich als kleines (und hoffentlich aufstrebendes) e-Cine. Fans finden hier News aus allen möglichen musikalischen Genres. Daten (Tour, Konzert, Event, Festival) bezieht sich hingegen auf Metal, Rock, Punk & Mittelalter, ebenso wie bei Rezitationen, Interviews & Videos. In den Monaten, seit denen ON STAGE am Netz ist, kamen noch folgende (nicht musiknalischen) Rubriken hinzu: - Sport; Fußball sowie Wrestling - Filme - Literatur (kommt noch) und Comic-Alben
#1

Tour mit: ABIGAIL WILLIAMS, THULCANDRA, ISKALD, CRUCIFIXION am 01. Juni 2011 im Ex-Haus; Trier

in Vorbericht 08.06.2011 17:43
von G.H.S. • Ausbilder | 2.263 Beiträge

Ich machte mich am Nachmittag bereits auf den Weg, das Trierer Exzellenz-Haus aufzusuchen.
Das war Alles irgendwie seltsam, eine Bekannte machte mich auf dieses Konzert der amerikanischen Black Metal Band ABIGAIL WILLIAMS aufmerksam und als ich mich über dies' Event kundig machte, reifte schnell der Entschluss es aufzusuchen.

Es sollten insgesamt fünf Bands spielen.
Zwei Bands hier aus der Region waren als Local Support eingeplant und nach ihnen drei Bands, die auf gemeinsamer Tour unterwegs sind. Es versprach ein gelungener Abend mit Black Metal Beschallung zu werden.
Zwar waren mit die Bands noch unbekannt, aber dies sollte sich ja bald ändern. Ich freute sehr darüber, dass auch zwei heimische Bands auftreten sollten.
Denn seit Anfang der 90er Jahre die zweite Welle dieser aggressiven Musik begann die Anlagen der Fans heimzusuchen, verfolge ich gespannt, wie es sich entwickelt;
Eine der einheimischen Bands war leider abgesprungen und so waren als Einheizer lediglich CRUCIFIXION vor Ort. Nach ihnen stand im Billing dann ISKALD (norwegisch: „Eiskalt“) nordischer Black Metal. Ihnen würden THULCANDRA (aus Deutschland) folgen und schließlich der Main-Akt: ABIGAIL WILLIAMS (Black Metal aus Amerika).

Interessiert betrat ich vom Innenhof des Ex-Hauses jener Gebäude in dem ich die meisten Konzerte bislang erlebte und ging zu der Bühne „Das Kleine Exil“ und stellte verwundert fest, das irgendwelche Anlagen auf der Bühne montiert wurden. Auf meine Frage hin, weshalb dies geschehe erfuhr ich von einer Fete, welche am Abend dort stattfinden sollte. Das Metal-Konzert fände im Balken-Saal statt.
Der Balken-Saal“ ist ein klasse Ambiente.
Nicht im Keller (wie das Kleine Exil), sondern im ersten Stock auf der anderen Seite des Hofes.
Als ich das erste Mal diesen Raum (Theke, Bühne und hinter einem Vorhang eine Treppe ins Backstage) vor einigen Jahren betrat, war die Luft von Nebel erfüllt und das Licht gaben Grablichter auf unter der Decke gekreuzten Balken.

Sinnierend wurde mir bewusst an diesem Abend, dem 1. Juni allerdings ein Black Metal-Konzert zu besuchen.
Nicht das erste Mal, dass hier Bands dieses Genres aufspielen, die ich mir ansah.
Dieses erste Mal war schätzungsweise 1995 als ich SAMAEL hier anschaute (allerdings im kleinen Exil), am häufigsten sah ich wohl MARDUK hier.

Als ich dies' Gebäude wieder verließ trafen die Bands ein und bereits zwei weitere Fans waren vor Ort.
Ich traf hier dann auch auf den Mann, der ab 22 Uhr das gesamte Ex-Haus in eine Party mit mehreren Disco-Räumen verwandeln wollte. Auch der Balken-Saal würde dann keine Metal-Jünger mehr beherbergen.
= Mir schwante Fürchterliches für jeden der anwesenden Metal Fans...

Nachdem die Instrumente und Anlagen ins Haus gebracht waren, traten einige der Musiker wieder in den Hof. Es wurde geraucht, gescherzt und natürlich fanden einige der Musiker auch die Bühne auf dem Hof toll. Dies wiederum war bei dem absolut warmen Wetter total verständlich. Auch wenn die meisten Fans es sicherlich begrüßt hätten, das Konzert unter freiem Himmel zu erleben, wäre es am 1. Juni nicht umsetzbar gewesen. Denn die Vorbereitungen für die erwähnte Party mussten getroffen werden und dies nahm auch den Innenhof mit ein.

Der Basketball-Korb auf dem Hof wurde von Musikern der Bands THULCANDRA und ABIGAIL WILLIAMS in Beschlag genommen, um einige Körbe zu legen. Weitere Spieler stießen hinzu.
Ich war gerade meine Ausrüstung (Foto-Apparat und Schreibutensilien) am überprüfen, als ich ein Gespräch direkt neben mir bemerkte.
Ein Fan unterhielt sich gerade in englischer Sprache mit zwei der Musiker von ISKALD, ich gesellte mich hinzu.
Es war der erste Moment an diesem Tag, den ich richtig genossen habe. Da ich zu früh da war, nutzte ich die Gelegenheit mit den beiden live-Musikern von ISKALD ('Espen Solstad'; Gitarre & 'Ben Hansen'; Bass) zu sprechen, ebenso wie mit 'Sebastian' und 'Tobias Ludwig' den Zwillingen der Band THULCANDRA
So entnam ich aus diesem Gespräch beispielsweise, dass ISKALD in norwegischer Sprache soviel wie „Eiskalt“ bedeutet. Als ich danach fragte, ob sie ihre eigene Musik als Black Metal bezeichnen würden, lehnten dies Beide ab.
'Melodic Extreme Metal' würde ihre Band spielen.

So langsam hörte man, dass das Konzert im Balken-Saal begann. Von allen Leuten die noch draußen standen waren einer der beiden Musiker und ich die letzten die vom Hof zum Konzert strömten.


Weiter gehts mit dem Bericht im Forum "Live" und natürlich könnt ihr später auch noch so Manches zum Schmunzeln anregendes über die Zeit nach dem Konzert im Forum "Backstage" nachlesen....

Ich warf noch einen letzten fragenden Blick auf den Bierstand und Pizza-Bäcker, die nach wie vor leer dort standen und fragte mich, welche Party wohl hier am Abend noch toben solle??


Und für immer dar sei es verkündet:
'Schwarz schaut tiefsten Lichterglanz'

Ganz der Eurige
G.H.S.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bradleyot
Forum Statistiken
Das Forum hat 2232 Themen und 2425 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
G.H.S.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen